Wie wird man eine Birne los?

Da ich unter akuter Rüsselseuche leide und entsprechend schlecht zu Lunge und zu Fuß bin, hab ich mich heute mit Freundin Susi auf unserer Lieblings-Wiese getroffen. Diese Wiese wird zum einen von einem kleinen Fluß eingegrenzt und auf der anderen Seite von einem Hang mit Apfel- und Birnbäumen.

Biscuits heimliche Leidenschaft zeichnet sich schon seit ein paar Tagen ab. Sie bildet sich derzeit selbst zum Fallobst-Suchhund aus!

Sobald sie was gefunden hat, kommt sie freudig angewedelt und der Apfel bzw. die Birne muss bei mir durch die Zollkontrolle. Bisher waren alle Errungenschaften tadellos und Biscuit durfte ihren Fund naschen. Bis auf heute…

Heute kam sie mit einer ekelhaft angefaulten Birne zurück, die ich sofort gegen ein Leckerchen getauscht habe. Um Biscuit abzulenken, streute ich noch ein paar Leckerchen auf die Wiese. Sobald sie die Wiese abrüsselte, warf ich die Birne schwungvoll ins Wasser.

Während ich mich wieder rumdrehte, sah ich im Augenwinkel einen schwarzen Schatten an mir vorbeihuschen und dann machte es auch schon *PLATSCH!*

Muffin – scheiße – die hatte ich ja völlig vergessen…

Das Mufflon schwamm und suchte und paddelte und ließ sich partout nicht von ihrem Tun abbringen – sie hatte schließlich eine Mission! Im Wurzelwerk eines Baums wurde sie schnell fündig, schnappte sich die Birne, kam zu mir und spuckte sie freudig vor meine Füße *nochmaaaal?*

Als ich mich nach der Birne bücken wollte, schüttelte sich Muffin und ich hielt kurz inne, um nicht alles abzukriegen. In diesem kurzen Moment kam Biscuit wieder zu uns und freute sich ein zweites Loch in den Hintern *meine Birne, die hab ich schon gesucht!*

Schnapp – weg war der Welpe mitsamt der Birne!

Ich keuchte meinem Welpi hinterher und konnte sie nochmal zu einem Birne-gegen-Leckerchen-Tausch überreden. Diesmal war ich ganz clever und sorgte dafür, dass beide Mädels durch Susi ausreichend abgelenkt waren und pfefferte das faulige Ding in einen weit entfernten Busch.

So weit, so gut…

Einige Minuten später (ich hatte die Birne schon wieder vergessen) war plötzlich Biscuit verschwunden. Hö? Man vernahm verdächtiges Geraschel aus dem Birnchen-verschwinde-endlich-Gebüsch und siehe da – mein kleiner brauner Hund tauchte wieder auf.

Völlig außer sich vor Freude kam sie zu uns gerannt und präsentierte stolz die Ekel-Birne, die ihr nun schon 2x abhanden gekommen war *freuwedel*. Dafür gab´s natürlich ein wahnsinns Lob und eine Handvoll Leckerchen und die Birne wanderte in einen Kackbeutel und wurde bis zur Heimfahrt sicher im Auto verstaut.

Advertisements
Kategorien: das Leben und der andere Kram... | Ein Kommentar

Beitragsnavigation

Ein Gedanke zu „Wie wird man eine Birne los?

  1. …Wir sollten einmal gemeinsam spazieren gehen…Wäre sicher recht anstrengend…äh ich meinte natürlich: Recht lustig *g*

    LG,
    Klarissa und ihre kleine Beaglemeute

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: