Fingerschmerzen gehen zu Herzen…

…ein altes Sprichwort und soooo wahr!

Es gibt Tage, an denen man besser im Bett geblieben wäre – heute ist so einer. Wenn man morgens schon mit den Worten „Schatz, du darfst dir neue Schuhe kaufen!“ geweckt wird, kann das nichts Gutes bedeuten. Und tatsächlich… weitere Nachforschungen ergaben, dass unser Muster-Welpi ab heute kein Muster-Welpi mehr ist!

Biscuit hat nach zwei Monaten tarnen und täuschen heute ihr zerstörerisches Ich von der Leine gelassen und meine Schuhe zerkaut. Aber nicht irgendwelche Schuhe – Nein! Meine Lieblingsschuhe! Das bequemste Paar Schuhe, dass ich jemals bessen habe… *heul*!

Gut, es war klar, dass sowas irgendwann passieren muss. Selbst schuld, wenn man seine Schuhe offen zugänglich stehen lässt. Erst recht wenn man weiß, dass sich das Hundekind gerade mitten im Zahnwechsel befindet.

Die Moral von der Geschicht – trau auch einem Streber nicht!

Ortswechsel, 2 Stunden später… Wir hatten bei meiner Mutter gegessen und waren gerade dabei, unseren Kaffee auf der Terrasse zu genießen. Ich saß genau so, dass ich durch das Wohnzimmer direkt in die Küche sehen konnte. Bis auf Biscuits Hinterteil gab es nichts zu sehen. Allerdings wurde ich stutzig, als ich einen schwarzen Schatten entdeckte und Biscuits Hinterteil daraufhin außer Kontrolle geriet *wedelwedelwedel*!

Ich kenne dieses Wedeln! Da hatte jemand Beute gemacht! Sofort stürzte ich durchs Wohnzimmer in die Küche und erkannte, dass ich Recht hatte! Muffin hatte von der Küchenarbeitsplatte einen Knochen vom Teller gezogen und Biscuit vor die Füße geworfen.

Der Keks war außer sich vor Freude, Muffin hatte sofort nach meinem Erscheinen das Weite gesucht…

Weil heute einfach nicht mein Tag war, reagierte ich viel zu hektisch beim Versuch dem Keks den Knochen zu entlocken. Meine Hektik in Verbindung mit Biscuits Gier war allerdins keine gute Kombination. Biscuit ließ den Knochen fallen und wollte ihn schnell wieder aufheben *schnapp*… gleichzeitig hatte ich jedoch nach dem Knochen gegriffen *autsch*!

Ergebnis: meinen rechten Ringfinger zieren links und rechts vom Fingernagel nun zwei kleine Lüftungslöcher… Warum müssen Welpenzähne eigentlich so verdammt spitz sein? *grummel*

Es ist soooo schön, wenn der Schmerz nachlässt!

So, und jetzt geh ich neue Schuhe kaufen! Jawoll!

Advertisements
Kategorien: das Leben und der andere Kram... | 2 Kommentare

Beitragsnavigation

2 Gedanken zu „Fingerschmerzen gehen zu Herzen…

  1. eigenwillig

    Ausgerechnet die Bequemtreter… ich kann dich gut verstehen, das ist doof… Aber eigentlich doch schön, daß der Keks ein ganz normaler Hund ist, reine Streber sind doch doof ;-). Wegen der Luftlöcher: *Trostkeks ‚rüberschieb*

    Übrigens finde ich es lustig, daß wir für den Blog scheinbar dasselbe Theme gewählt haben (meiner verstaubt allerdings *schäm*)

    Liebe Grüße

    Sylvia

  2. Hallo!
    Es ist richtig herzerfrischend solche Geschichten zu lesen…und unter den Schreibtisch zu schauen unter dem die eigenen beiden Monstermädels gerade sooo friedlich schnarchen…

    Liebe Grüße aus Österreich,
    Klarissa und ihre kleine Meute

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: