Ein Keks auf Koks?

Der Keks hat mich heute stehen lassen… ich hab nicht schlecht gestaunt!

Ich war mit ihr im ehemaligen Bundeswehrgelände unterwegs, weil man dort a) sehr schön und variabel laufen kann und b) keine Straßen in der Nähe sind. Besser war das…!

Die ersten paar Meterchen waren völlig unspektakulär, wir haben Blickkontakt geclickert und die Maus war sehr aufmerksam. Urplötzlich nahm sie die Nase runter und *zisssssssssssssschhhhhhhhh-galoppel-galoppel* raste sie in einem Affenzahn in einen seitlichen Waldweg. Völlig durchgeknallt!

Nachdem ich verdaut hatte, was ich da eben gesehen hatte, nahm ich die Beine in die Hand und versteckte mich hinter einem Busch. Sekunden später kam Biscuit auch schon wieder angesaust, sah sich hektisch um *Scheiße, wo ist der Zweibeiner hin?* machte auf dem Absatz kehrt und wieder rein in den Waldweg *zzzzzzzziiiiiiiisssssssssschhhhhhhhh*.

Ich saß hinter meinem Busch und schickte ein Stoßgebet zum Himmel „bitte lass den Zwerg das Hirn einschalten und nicht planlos von A nach B rennen“.

Kurz darauf (sowas kommt einem ja immer endlos vor) kam sie wieder angaloppiert, bremste scharf, schnüffelte und stürzte sich völlig erleichtert hinter den Busch *daaaaaaa bist du?*.

Man möchte ja meinen, dass die Lektion gesessen hätte. Pustekuchen! Kaum hatte ich mich aufgerappelt, war das Mini-Winni schon wieder unterwegs *saaaaaaauuuuuuuuuuuuuuuus*. Also ab mit der Anke hinter den nächsten Baum *Fingernägelknabber*.

Diesmal fand sie mich schneller wieder und ich war besser vorbereitet. Sobald sie bei mir ankam, gab es eine kleine Runde *sitz, schau, bleib* – was unser Repertiore derzeit eben so hergibt. Zusätzlich ein *voran* auf eine Schüssel mit Leckerchen und danach war sie wesentlich aufmerksamer.

Uns kam kurz danach im Wald ein Mountainbiker entgegen, der mich völlig verängstigt fragte „macht der was?“. Möcht nicht wissen, was der getan hätte, wenn er 5 Minuten früher dem durchgeknallten Keks begegnet wäre. Wahrscheinlich hätte er sich aus Angst auf den nächsten Baum gehangelt.

Ich sag euch, das wird noch lustig mit dem Keks – ich glaub, ich geh schonmal die Schleppleine suchen…

Advertisements
Kategorien: das Leben und der andere Kram... | 4 Kommentare

Beitragsnavigation

4 Gedanken zu „Ein Keks auf Koks?

  1. Knutsch mal das zuckersüße *Galoppel* von uns. Ich dachte mir gleich dass das alles nur „täuschen & tarnen“ ist.
    Soviel zum Thema Streber-Galoppel :o))))

    Ich freu mich schon auf die nächte galoppel-spezial-story !

  2. eigenwillig

    Getz weiß ich abba sowatt von genau, warum ich deinen Blog abonniert hab! *gröhl*

  3. Ann

    Ich les deine Geschichten so gerne. Du schreibst so schön. Man ist direkt drin im Geschehen und im Gefühl. Man hatte ja selbst auch mal einen frechen Welpen *grins*

  4. Oh, was für schöne Geschichten. Und zwei super schöne Fellnasen. Dieses Blog ist ab heute abonniert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: