Muffin und die Nachbars-Oma

Muffin war gerade mal 12 Wochen alt, als sie zum ersten mal ungeplant unsere Nachbarin (die Oma unseres Vermieters) besuchte.

Unsere und Ömchens Wohnung liegen direkt gegenüber. Und so trug es sich zu, dass ich gerade meinen Welpen die Treppen nach oben geschleppt hatte, um ihn erleichtert vor der Tür abzusetzen *schnauf*. Während ich in den Tiefen meiner Jackentasche nach dem Schlüssel fummelte, ging Ömchens Wohnungstür auf…

Es folgt großes Hallo! Ömchen ist begeisterter Hundefan (hatten früher selber welche… das übliche) und wir ratschten ein bisschen, während Klein-Mufflon begeistert um die Omi rumtanzte.

Doch plötzlich war Klein-Mufflon verschwundibussi… weg… in Luft aufgelöst! Ich so „äääh… Muffin ist weg“ (kurzes überlegen und abchecken der wenigen sich bietenden Möglichkeiten) „ich glaub die ist in ihre Wohnung gelaufen“.

Ömchen ganz relaxt…. „Och ist ja nicht so schlimm (verschwindet derweil ebenfalls in der Wohnung) ja wo isse denn… gutzigutzi… wo ist denn das Hundchen???“

Da ich mich nicht so recht reingetraut habe, stand ich an der Tür und spähte in die Wohnung. Leider konnte ich nur den Flur sehen. Aber das hat schon gereicht…

Ich linste in den Flur und sah Ömchen im ersten Zimmer links verschwinden – immer noch vor sich hinsäuselnd. Kurz darauf kam die Oma wieder aus dem Zimmer, um ins Zimmer gegenüber zu sehen…

…und ihr ganz dicht auf den Fersen – Klein-Mufflon!!!

Ömchen rief und rief und verschwand mit Muffin im Schlepptau im nächsten Zimmer… kam wieder heraus und bog bei der nächsten Tür links ab. Klein-Mufflon ganz aufmerksam schauend immer dicht hinter ihr!

Das Spiel wiederholte sich noch ein paar mal, während ich glucksend versuchte, die Oma auf ihr Anhängsel aufmerksam zu machen… doch leider hört die Oma schlecht. Ich änderte meine Taktik und rief nach Muffin – die fand es aber vieeeeel spannender, zusammen mit der netten Omi die Wohnung nach sich selbst zu durchsuchen!

Ich sag´s euch… allein wenn ich daran denke, bin ich den Lachtränen nahe – dieser Anblick – zu göttlich!!!

Letztendlich war es Klein-Muffin irgendwann doch zu doof und sie kam wieder in meine Arme.

Advertisements
Kategorien: Geschichten aus der Gruft ...äh... Vergangenheit! | Ein Kommentar

Beitragsnavigation

Ein Gedanke zu „Muffin und die Nachbars-Oma

  1. eigenwillig

    *kicher*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: