falsche Verdächtigungen und eine Überraschung!

Ich habe einen Schnarcher geheiratet und nun muss ich damit leben… Ich liebe meinen Mann, wirklich! Trotzdem werde ich manchmal des nächtens von Mordphantasien heimgesucht. Wer mit einem Schnarcher ein Bett teilt, weiß was ich meine. Wir reden hier nicht von ein bisschen und nur ab und zu schnarchen. Nein, wir reden hier von IMMER und SEHR LAUT schnarchen.

Heute nacht war es wieder soweit. Ich driftete langsam aus dem Schlaf nach oben und durch das Schlafzimmer dröhnte lautes Geschnarche. Der Blick auf den Wecker verriet mir irgendwas mit 3 Uhr und zerquetschte. Ächz! Ich drehte mich leicht, um meinem Angetrauten einen kräftigen Schubbs zu geben, doch mein Arm platschte ins Leere. Hö?

Ich fummelte im dunkeln ratlos auf der anderen Betthälfte, konnte jedoch nur die Bettdecke ausfindig machen. Das warf mich endgültig aus der Bahn und ich tastete nach dem Lichtschalter. Als ich auf das leere Bett neben mir blickte, dämmerte mir eine Erkenntnis: Härry hat Nachtschicht!

Das tösende Geschnarche kam nicht von meinem Mann, sondern aus der Casa del Biscuit! Die kleine Schlumpfine lag völlig verdreht in ihrem Laufstall und war wild entschlossen, aus dem Regenwald Kleinholz zu machen. Ich schälte mich aus dem Bett und konnte Biscuit durch leichtes Bauchkrabbeln davon überzeugen, eine wesentlich geräuschärmere Schlafstellung einzunehmen. PUH!

3 Stunden später klingelte der Wecker und der Tag begann. Ich befreite Biscuit aus ihrem nächtlichen Knast und sie machte sich sofort auf die Suche nach ihrem großen schwarzen Lieblingsspielzeug. Muffin tut morgens um 6 wirklich ihr bestes, um möglichst unsichtbar zu sein. Leider ohne Erfolg, was allerdings sehr zu meiner Erheiterung beiträgt. Es ist einfach zu schön, wie sich KleinKeks morgens an Muffin ranwirft – total gut gelaunt und zu allem bereit… während Muffin daliegt und mich mit einem Blick ansieht der sagen soll „bitte, bitte, geb sie wieder zurück!“

Kurz nach der morgendlichen Begrüßung stand Biscuit auf einmal in der Küche und kaute irgendetwas. Mein erster Gedanke war natürlich „was hat sie denn jetzt schon wieder gefunden?“. Noch bevor ich etwas sagen konnte kam sie zu mir, schmatzte lautstark und spuckte mir einen kleinen Backenzahn vor die Füße *hier bitte!*

YES! Schon witzig, über welche Kleinigkeiten man sich morgens um 6 freuen kann…

Ich verstand den servierten Backenzahn als Entschuldigung für die nächtliche Störung und packte ihn zu einem ihrer Schneidezähnchen. Jetzt lauere ich noch auf einen der kleinen Fangzähne. Big Anke is watching you!!!

Advertisements
Kategorien: das Leben und der andere Kram... | 3 Kommentare

Beitragsnavigation

3 Gedanken zu „falsche Verdächtigungen und eine Überraschung!

  1. Die Zahnfee war da … da hat die kleine Keksfrau doch sicher was bekommen? ….

  2. Christiane S.

    Ach Anke, wenn es mal zu einem Gerichtsverfahren wegen Mordes in deinem Hause gibt, mich hast du als Entlastungszeugin neben dir. Nichts ist mehr nervttötend als ein schnnarchender „Mensch“ (gibt ja auch Frauen die schnarchen „schäm“). Ich habe den Schritt ins eigene Schlafzimmer getan !

  3. eigenwillig

    Ist schon enorm, wieviel Krach aus so einem kleinen Körper kommen kann, ne? *kicher* Ich bin ganz neidisch, ich hab nicht einen einzigen von Shadows Milchzähnchen gefunden *heul* (die muß er wohl alle im Fell seiner Freundin Jenny gelassen haben, mann, war die geduldig!)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: