Erwischt!

Ich bin ja nun wirklich eine sehr vorbildliche Hundehalterin! Ehrlich!

– ich stecke viel Zeit und Energie in die Erziehung meiner Hunde
– ich lasse keinen Müll liegen (auch meine Zigaretten-Kippen wandern in die Hosentasche)
– ich sammle auf Futterwiesen brav die Häufchen auf
– buddeln ist nicht erlaubt, um den Bauer nicht zu verärgern
– etc…
(meine Herren, ich bin manchmal ganz schön spießig!)

Warum also werde ausgerechnet ICH erwischt, wenn ich EINMAL etwas verbotenes tue??? Hm??? Warum genau???

Ich war gestern nachmittag auf der Suche nach einem abgelegenen Plätzchen, an dem ich mit Biscuit in Ruhe trainieren kann. Logisch, dass sich da das ehemalige Bundeswehrgelände anbietet. Weitläufig, viel grün, fernab der Zivilisation! Und man kann ins Gelände fahren. Betonung liegt auf KANN.

DÜRFEN darf man nämlich nicht…

Ich weiß das auch! Ich tu das sonst auch nie *schwör*! Nun hab ich hier aber einen Zwerg von 4 Monaten, der noch nicht so lange und weit laufen darf. Dummerweise lag die von mir ausgesuchte Wiese außerhalb der Zwergenpfoten-Reichweite.

Was tun? Als ich das runde Schild mit dem roten Rand und dem Auto in der Mitte passierte, kniff ich kurz die Augen zusammen – frei nach dem Motto „wenn ich es nicht sehe, sieht mich das Schild auch nicht!“. Im Schritttempo und mit leicht schlechtem Gewissen fuhr ich zur angepeilten Wiese.

Ich parkte, packte den Keks aus und begann mit dem Trainingsplan. Grundstellung clickern stand auf dem Programm. Während ich versuchte, dem Keks zu verclickern was ich von ihr will, hörte ich ein Auto. Es näherte sich… und näherte sich *hmpf*.

Natüüürlich war es der Förster – wer sonst?

Seufzend sicherte ich Biscuit mit einer Hand vor der Brust, um sie davon abzuhalten, den netten Mann anzufallen (die Leine lag gut verstaut im Auto – bravo Anke!). Er hatte zwar keine kurzen Hosen an und seine Beine waren daher nicht akut gefährdet, aber man weiß ja nie! Vorsicht ist die Mutter der Keksdose!

Er stellte sich kurz vor, um sofort im Anschluss die entscheidende Frage zu stellen – ob ich denn das Schild nicht gesehen hätte? Zähneknirschend gab ich zu, dass ich das Schild natürlich gesehen hätte und versuchte zu erklären, warum ich es so vehement ignoriert hatte. Biscuit saß entspannt neben mir und lauschte aufmerksam meinen Erklärungen. Manchmal könnt ich schwören, sie versteht jedes Wort…

Ich machte mich innerlich auf einen Anschiss gefasst und wurde stattdessen gefragt „Wie alt ist sie oder er denn?“.
„Äh, 4 Monate“, stammelte ich überrascht und ergänzte ein „sie!“
„Wollen Sie jagdlich was mit ihr machen?“
„Äh (Boris Becker wär stolz auf mich gewesen!), nein, eher nicht, glaube ich“

Es entwickelte sich ein nettes Gespräch und er erklärte mir, dass ab sofort streng kontrolliert würde und ich mir für´s nächste mal bitte ein anderes Plätzchen suchen solle. Ich gab zu verstehen, dass ich verstanden hatte und schon war er wieder unterwegs zu seinem Auto. Ächz, das war ja nochmal gut gegangen…

Trotzdem – warum immer ich? Wobei… wenn man bedenkt, dass ich gnadenlos in jede Radar-Kontrolle rausche, wundert´s mich eigentlich doch nicht. Seufz!

Advertisements
Kategorien: das Leben und der andere Kram... | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: