Keks vs. Spulwurm…

Eine anstrengende Woche neigt sich dem Ende zu – endlich!

Montag abend fing Biscuit plötzlich das Kotzen an… und sie würgte und würgte und würgte, bis letztendlich nur noch Magensäure übrig war. Dazu ein bisschen Durchfall, ganz klasse. Sie durfte erstmals erfahren, wie sich ein Fieberthermometer im Hintern anfühlt und hätte sicher gern darauf verzichtet. Fieber hatte sie jedoch keins.

Nach einer unruhigen Nacht ging es ihr am Dienstag wieder besser. Trotzdem setzte ich sie vorsichtshalber auf Diät und kochte ihr erst gegen Abend Matsche-Reis mit Hühnerbrust.

Danach bekam sie richtig heftigen Durchfall. Die Nacht war anstrengend und viel zu schnell vorbei. Mittwoch früh hatte sie immer noch Durchfall – inzwischen schleimig und blutig, also mittags ab zum TA.

Nachdem die TÄin ihren Bauch abgetastet hatte, setzte Biscuit urplötzlich einen Schwall Darmschleimhaut auf den Praxisboden – garniert mit einem Wurm, der fröhlich in der Suppe herumschwamm. BÄÄÄÄH! Dagegen sind Zecken die reinsten Kuscheltierchen *schüttel*.

Mein Berufswunsch als Kind war Tierärztin. Inzwischen weiß ich jedoch – der letzte Mensch, den ein Tier sehen will ist der TA! Spätestens seit gestern bin ich endgültig geheilt… und hatte Mitleid mit der TÄin. Sie hing mit einer Pinzette bewaffnet über Biscuits Ekel-Lache und fischte nach dem Wurm, der sich geschickt versteckt hatte. Hab ich schon erwähnt, dass der Gestank unerträglich war??? Sogar Biscuit war angewidert…

Diagnose: Magen-Darm-Infekt (keine Überraschung) und Wurmbefall (sozusagen als Gratis-Zugabe)

Der Wurm wurde zusammen mit einer Probe der Darmschleimhaut (um Parvovirus ausschließen zu können) ins Labor geschickt und heute kamen die Ergebnisse. Es handelt sich um eine Unterart des Spulwurms und der Test auf Parvo war negativ *dem Himmel sei Dank!*

Biscuit bekommt nun jede Stunde ein Häppchen Schonkost und fühlt sich heute schon viel besser. Sie schiebt mächtig Kohldampf… Der Durchfall wird langsam besser und die Häufchen reichen von fast flüssig bis annähernd fest. Es wird noch ein paar Tage dauern, bis sich der Darm wieder regeneriert hat. Sobald das geschehen ist, gibt es für Biscuit & Muffin die Wurmkur. Wie heißt es so schön: was keine Miete zahlt – muss raus!

Wollen wir hoffen, dass sie bis Samstag wieder richtig fit ist – da feiert der hübscheste Keks auf Welt nämlich sein halbjähriges Dasein!

Bei der Gelegenheit die aktuellen Werte: 14,7 kg bei 49 cm! Trotzdem sieht sie immer noch aus wie ein Baby…

Advertisements
Kategorien: Gesundheit | 3 Kommentare

Beitragsnavigation

3 Gedanken zu „Keks vs. Spulwurm…

  1. BEE

    Sehhhhhhhhhhhhhhr schööööööööööön das es ihr besser geht *freufreu*

    Das arme Hascherl *schnief*

  2. Gute Besserung an den kleinen Keks!

  3. eigenwillig

    Auweia, gut, daß das arme Keksi den Sch… übrstanden hat!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: