Wer ist eigentlich Biscuit (und was haben Bratwürste damit zu tun?)

Diese Frage hab ich mir anfangs oft gestellt, wenn ich das kleine braune Fellteil angesehen habe. Wer bist du? Was macht dich aus? Wie wirst du dich entwickeln? Nun ist die Entwicklung zwar noch lange nicht abgeschlossen, aber es sind trotzdem schon knappe 5 Monate Kennenlernzeit vorbei.

Obwohl wir uns täglich neu erfinden und das Zusammenspiel Anke-Muffin-Biscuit mal mehr mal weniger gut funktioniert, kann ich eines mit Sicherheit sagen: Biscuit hat ihren Platz bei uns gefunden und schleicht sich immer tiefer in die Herzen – auch bei Muffin…

Ihre wohl auffallendste Marotte ist und bleibt ihr Kuschel- und Knutschbedürfnis!

Sobald man auch nur eine Hand in ihre Richtung bewegt um sie zu streicheln, beginnt sie regelrecht zu eskalieren. Anfangs schafft sie es noch, alle Viere auf dem Boden zu halten und beschränkt sich auf ein Ganzkörperwedeln. Sie wedelt derart begeistert, dass es so aussieht, als ob ihr Hintern und die Hinterbeine gleich abheben. Nach maximal 10 Sekunden genügt das wedeln nicht mehr und sie krabbelt einem mit den Vorderpfoten auf den Schoß. Ist man zu langsam, erhält man eine Gesichtsreinigung der anderen Art. Zieht man den Kopf rechtzeitig aus der Gefahrenzone, beschränkt sich das enthusiastische Schlecken auf die Hände.

Für Biscuit ist der Winter diesbezüglich natürlich ein Hindernis… So viel Menschenhaut und man kommt wegen der vielen Klamotten einfach nicht ran *ärger*!

Doch was ein echter Süchtling ist, der beschafft sich seine „Droge“ schon irgendwie. Inzwischen hat sie herausgefunden, dass man Hosenbeine mit der Schnauze nach oben schieben kann und unweigerlich oberhalb der Socken nackte Haut findet – meistens… Könnt ihr euch den Blick vorstellen, als sie zum ersten mal auf eine Strumpfhose stieß? *schnuffel-häää? wassn das? schnuffelschnuffel-verdammt!*

Für Klein-Keks ein besonderes Highlight: Frauchen in der Badewanne! Ich bin mir allerdings noch unschlüssig, was ihr daran am besten gefällt… das Wasser, der Schaum oder das nasse Ich? Sie schleicht sich ins Bad, wenn das Wasser gerade einläuft und vor ein paar Tagen konnte ich sie im letzten Moment von einem beherzten Sprung ins Wasser abhalten. Badeschaum hat sie zum fressen gern *daskribbeltsoschönimMaul*…

Ihr Kuschelbedürfnis befriedigt sie bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Sobald ich auf dem Sofa liege, kommt sie angeschwänzelt und legt sich zu mir bzw. AUF mich. Völlig gaga! Wenn sie könnte, würde sie in mich reinkrabbeln.  Abgesehen davon ist ihr erklärter Lieblingsplatz das Körbchen in der Küche, weil man da so schön schnarchen kann! Und das kann sie… sehr laut sogar… das einzige, was ihr Schnarchen noch übertrifft, ist ihre Fähigkeit zu rülpsen! Ohhhja! Das macht ihr so schnell keiner nach (ob man damit beim Supertalent auftreten könnte?).

Obwohl sie übermorgen „schon“ 7 Monate alt wird, fängt sie immer noch mit ausdauernder Begeisterung ihre Rute. Frei nach dem Motto „der Puschel muss weg*! Alternativ versucht sie sich auf dem Rücken liegend in die eigene Hinterpfote zu beißen *ächz-zusammenkringel-verbieg-HAPPS!*

Liegt sie gerade irgendwo auf dem Boden und man läuft an ihr vorbei, dreht sie sich sofort auf den Rücken und streckt einem den Bauch entgegen *bin das Baby – mußt mich liebhaben!*

Generell reagiert sie nullkommanull auf einen Anschiss. Scheinbar denkt sie *du meinst nicht mich, du meinst sicher das Mufflon!* – und ignoriert es einfach. Wobei man sagen muss, dass man bei ihr sehr selten schimpfen muss. Sie ist nach wie vor eine Ausgeburt an gutem Benehmen und das macht mir immer noch ein wenig Angst… *hust*.

Im Spiel mit fremden Hunden bekommt sie anfangs eine „Aufregungs-Bürste“, die im Genick anfängt und sich bis zum Schwanzansatz fortpflanzt. Sieht aus, als hätte sie in die Steckdose gelangt *brizzel*. Sie lässt sich aus dem Spiel sehr schön abrufen und wenn wir weitergehen, ist der fremde Hund sofort Geschichte. Keks von Welt hat schließlich wichtigeres zu tun!

Was ich am faszinierendsten finde, ist ihr Verhalten gegenüber fremden Menschen! Sie lässt sich streicheln und gibt sich freundlich – aber sie braucht es nicht unbedingt. Vor kurzem trafen wir eine Frau, die mir zurief, ich könne die beiden ruhig laufen lassen (ich hatte beide herangerufen und neben mir abgesetzt). „Na gut“ dachte ich „wollen wir mal sehen!“ Muffin raste sofort auf die Frau zu – Biscuit stürmte hinterher. Als sie die Frau erreichten, warf sich das Mufflon sofort an die Dame heran und ließ sich streicheln und betüdeln. Biscuit hingegen stellte fest, dass sie diesen Menschen nicht kennt, drehte auf dem Absatz um und kam zu mir zurück. Unglaublich!

Die nette Dame lobte mich anschließend noch für meine gut erzogenen Hunde und war vor allem von Biscuits Gehorsam mit 7 Monaten begeistert. Kann ich verstehen – bin ich auch! Ich möchte meine Leistung in Biscuits Erziehung jetzt auch nur ungern schmälern, aber ich muss ganz klar sagen: Biscuit kam schon so auf die Welt! *überzeugtbin*

Ganz im Gegensatz zu Muffin *räusper*, denn während ich mit meinem Mann in der Küche darüber sinnierte, was man über den Keks schreiben könnte, nutzte das Mufflon sofort die Gelegenheit: Als mein Mann ihr den Rücken zudrehte, kletterte sie mit den Vorderpfoten auf die Küchenarbeitsplatte und schleckte einmal herzhaft an die dort liegenden Bratwürste *HMJAM!* Das anschließende Donnerwetter schien es wert gewesen zu sein *Augenroll*.

Aktuell haben „wir“ ein Gewicht von 16,8 kg bei knappen 52 cm Schulterhöhe – so langsam aber sicher wird ein richtiger Hund aus dem Keks! Ich werde berichten…

Advertisements
Kategorien: das Leben und der andere Kram... | 4 Kommentare

Beitragsnavigation

4 Gedanken zu „Wer ist eigentlich Biscuit (und was haben Bratwürste damit zu tun?)

  1. Hallo Anke,
    wenn ich so lese was Du schreibst und wie glücklich Du mit deinem kleinen Schokokeks bist, muss ich jedesmal seufzen.
    Ich kann mich noch wie gestern an die „Zeit der Suche “ erinnern mit all den Aufs und Abs und bin mir inzwischen ganz sicher – ihr beide habt euch gefunden – es konnte nicht anders sein.

    Ich drück euch mal ganz doll und freu mich schon wenn wir uns wiedersehen!

    LG Bianca mit der Banda

    • Oh ja, die Suche… erinnerst du dich daran, wie verzweifelt ich dir beim Munich Cup letztes Jahr die Ohren vollgejammert habe? Danke, dass du da warst 😉

  2. eigenwillig

    Siehste? Die Schreibblockade war zum Glück nicht von Dauer :-).

  3. Es ist schön bei euch zu stöbern. Es ist etwas besonderes einen Herzhund gefunden zu haben. Nicht, dass du Muffin nicht auch unendlich lieb haben würdest ….. Sie hat sich eingeschlichen, und ein Stück der Seele eingenommen…. so ist das nun mal mit Seelenhunden. Glaub mir, ich weiß wovon ich schreiben *hachsag*
    Ich wünsche Euch schöne Weihnachtstage und einen guten Rutsch.
    Liebe Grüße
    Ivonne und die Schwarznasen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: