vom Streberkeks zur Terrorista…?!

…ist der Weg nicht weit *seufz*.

Dass Muffin zwischen Genie und Wahnsinn schwankt, bin ich gewöhnt – aber dass Biscuit damit jetzt auch anfängt, das ist neu! Ungefähr seit Ende der Läufigkeit testet Kekschen immer öfter ihre Grenzen aus und macht einen auf bockig:

„Fuß? – Ja, ich weiß schon, dass du zwei davon besitzt, aber was hab bitteschön ICH damit zu tun?“
„Ach du hast gepfiffen? Ich dachte, ich hätte Tinnitus…“
„Wieso pfui? Schmeckt doch lecker, so ein K***haufen!“
„Platz? Jo, klar – sieht doch aber in Zeitlupe viel besser aus, findste nich?“

Das Streber-Gen ist leider mutiert und auch der Keks ist nur ein ganz normaler Hund. Leider will das nicht so recht in meinen Schädel und ich kann nur schwer damit umgehen, wenn ich ehrlich bin. Bei Muffin hab ich mich damals über jeden noch so kleinen Fortschritt gefreut und Rückschläge als das gesehen, was sie sind – normal… bei Biscuit ist es genau umgekehrt: bisher lief alles viel zu gut und plötzlich tun sich Baustellen auf. Erschwerend kommt hinzu, dass ich sie zur Zeit nicht richtig einschätzen kann. Wann kann sie etwas wirklich nicht und wann verarscht sie mich nur? Wieviel Lob oder Korrektur ist angemessen? Wer hat eigentlich behauptet, dass solche Phasen beim zweiten Hund einfacher zu ertragen/meistern sind?

Nun gut… eigentlich-vielleicht-eventuell-möglicherweise wollte ich Anfang Juli mit Biscuit die Begleithundeprüfung des DRC laufen. Derzeit liegt das allerdings in weiter Ferne. Klar, bestehen könnten wir vielleicht trotzdem irgendwie (oder auch nicht) – aber einfach nur irgendwie bestehen kann und sollte nicht das Ziel sein.

Der Weg ist das Ziel… deshalb heißt es nun: Arschbacken zusammenkneifen und dranbleiben! Und nicht vergessen: in der Kiste mit den Ausreden kramen („ist so heiß heute“ oder „ach, die Hormone!“ und natürlich der Klassiker „das hat sie ja noch NIE gemacht“) und für den Fall der Fälle in petto haben 😉

Advertisements
Kategorien: Training | 5 Kommentare

Beitragsnavigation

5 Gedanken zu „vom Streberkeks zur Terrorista…?!

  1. Mir hat mal eine sehr nette Hundehalterin (als Brino ca. 1 Jahr alt war) einen GOLDWERTEN Tip gegeben: ich solle mit Spaß bei der Sache bleiben und ihn einfach „locker“ FÖRDERN 🙂 … bis er so ca. 2 – 2,5 Jahre alt ist 🙂

    Dieser Tip ist GOLD wert!!! :-))) Ich möchte ihn dir hier weitergeben 😉 / bzw. zurückgeben 😉

    Konsequent – Geduldig – Liebevoll

    HG Bianca

  2. Wir haben ja am Freitag wieder mal den Terrorkeks erlebt. Und ja, ich finde, die „Reaktionszeiten“ haben sich schon deutlich verlängert! 😉
    Aber mir fiele es echt schwer, dem keks böse zu sein, wenn er bestens gelaunt mit engelsunschuldigem Gesicht sich etwas zeitverzögert dazu bequemt, nen Befehl auszuführen.
    Aber das bekommt ihr sicherlich in Griff. Außerdem hast Du eine Ausrede vergessen, die viiiel besser ist: „Hat Muffin doch auch immer gemacht!“*lol

  3. Hey Anke, lass den Kopf nicht hängen! Ich kann mich Bianca nur anschließen …. Strenge und „Härte“ machen das Problem nur schlimmer! Mit Spaß trainieren und ggf. bei den Übungen noch mal ein Stück rückwärts gehen. Damit du sicher sein kannst, dass es „Ungehorsam“ und nicht „Unvermögen“ ist … dann wird alles gut – versproche ♥ Schick dir aber trotzdem noch einen Sack guter Nerven…
    LG
    Ivonne

  4. Willkommen in meiner Welt! 🙂 Lass Dich nicht aus der Ruhe bringen, die Zeit nach der Läufigkeit ist echt nochmal etwas ganz besonderes. Wenn die hormonellen Wirren vorrüber sind und der Keks in ein paar Monaten erwachsen ist, wirst Du Deinen Streber wieder haben. Bestimmt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: