*piep*piep*piep*

Die Überschrift steht für mein Gefluche während/nach dem heutigen Training. Je länger ich darüber nachdenke, desto größer ist mein Verlangen mir selbst in den Hintern zu treten. Aber von vorne…

Ich hatte mir einen wunderbaren Plan zurechtgelegt, wo und wie ich mit Biscuit das „Back“ und den Stopp-Pfiff trainieren könnte. Muffin sollte mit dem Futterdummy bespaßt werden. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. In dem von mir auserkorenen Gelände herrschte Hochbetrieb, vom Auto bis zum Traktor alles vertreten. Super. Zwei Wiesen weiter kamen wir an einer kleinen Baumgruppe vorbei, die ich schließlich als Fixpunkt auserkor. Da Biscuit schon seit Monaten nicht mehr getauscht hat, wagte ich es und deponierte 3 Dummies und den Futterdummy unter den Bäumen. Zur Sicherheit bedeckte ich die Dummies mit Laub, um es nicht allzu offensichtlich zu machen. Ich dachte wirklich das geht gut.

Wir marschierten von den Bäumen weg ca. 50 m die relativ steil ansteigende Wiese hinauf. Ich legte Biscuit an meinem Rucksack ab und schickte zuerst Muffin voran. Ich war mir sooooooooo sicher, dass Muffin den Futterdummy bringen würde – selbst wenn sie dazu tauschen müßte (was mir bei Muffin inzwischen egal ist). Mir war nicht bewusst, was für einen verdammt guten Tag meine Diva erwischt hatte. Raus, Dummy aufnehmen, zurück. Huch! Somit lagen noch 2 Dummies und der Futterdummy aus.

Ich wechselte die Hunde und Keksi war an der Reihe. Für´s vorangehen gab´s eine 1*, das war´s dann aber auch. Biscuit fand ein Dummy, bekam das Futterdummy in die Nase und tauschte schnödes grün gegen lecker Beutelchen. Guuuuuut, selbst schuld, so mein Gedanke. Was schick ich auch, wenn da noch der Futterdummy drinliegt und vor sich hinduftet? Da die Gefahr jetzt nicht mehr bestand, schickte ich sie ein zweites mal voran. Was war? Sie tauschte natürlich wieder. Ich schluckte meinen Ärger runter, schalt mich selbst eine Vollidiotin und atmete tieeeeeeeef durch. Trotzdem wurmte mich das so sehr, dass ich nach ihrem Zurückkommen zunächst eine Anti-Tausch-Übung machte.

Im Schnellcheck zählte ich die Dummies nach: 2 normale + Futter, d.h. eins lag noch. Fein. Ein drittes mal würde sie nicht tauschen können. Ooooooooommmmm. Diesmal wollte ich Biscuit back schicken. Doch anstatt herumzuwirbeln und nach unten zu laufen ging sie nach rechts zu der Stelle an der die Anti-Tausch-Übung stattgefunden hatte. Heul. Ich pfiff sie zurück, setzte sie ab und marschierte los, um ihr das Dummy nochmal zu zeigen. Ein kleiner Fußmarsch würde meinem Gemüt gut tun, dachte ich – kurz bevor ich in das Mauseloch trat. Plumps, auf die Knie, huldige dem Dummy-Gott! An dieser Stelle kamen aus meinem Munde vieleviele *pieps*-Worte…

Aufstehen, Krone richten, weitergehen. Unten angekommen die nächste Überraschung. Das letzte Dummy war weg. Ich glotzte und suchte, raschelte mit den Füßen im Laub und zweifelte an meinem Verstand. Es konnte nicht weg sein! Allerdings wollte ich Biscuit keinesfalls schicken, solang ich mir nicht 100%ig sicher war, dass das Dummy nicht doch von allein weggelaufen war. Oder geplatzt. Oder im Erdboden versunken. Oder whatever ein Dummy tut, um sich in Luft aufzulösen. Ich marschierte den Hang wieder hinauf und zählte erneut die Dummies: 2 normale + Futterdummy *dumm guck*. Nochmal: 2 normale + Futterdummy *noch dümmer guck*. Es musste noch eins unten liegen, ich war nur scheinbar zu blöd es zu finden.

Um wirklich absolut sicherzugehen, schickte ich Muffin. Die hatte schon auf ihren Einsatz gewartet und fand das verschwundene Dummy in nullkommanix. Ich frag mich ernsthaft, wie oft ich über/auf das Dummy gelatscht war, ohne es zu registrieren. Nee, eigentlich will ich´s nicht wissen. Da ich nun alle Dummies bei mir hatte, musste ich notgedrungen wieder eins für Biscuit auslegen…

Absetzen, weggehen, Stopp-Pfiff, back! Und siehe da – Keks rauschte ordnungsgemäß von dannen. Geschafft. Zur allgemeinen Auflockerung und Schonung meiner Nerven übten wir anschließend den Stopp-Pfiff mittels Ballschleuder und retteten Dummies aus der Krone eines umgestürzten Baumes. Keine weiteren Vorkommnisse. Uffz!

Abhaken. Aus Fehlern lernt man. Hoffentlich…

Advertisements
Kategorien: Training | 4 Kommentare

Beitragsnavigation

4 Gedanken zu „*piep*piep*piep*

  1. Aufstehen, Krone richten, weitergehen. *gg*

  2. Es gibt Tage… die sind so… *g*
    Btw, mit Krone würd ich dich schon gern mal sehen *giggle*

  3. Das Gute an solchen Trainings ist: Man lernt `ne Menge draus und denkt beim nächsten Mal an noch mehr 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: