drei Weiblein steh´n im Walde…

…ganz nass und krumm.
Es tanzen drei Retriever um sie herum…

Heute stand ein Training mit Carolin und Esther auf dem Programm. Es regnete. Nicht sehr stark, aber ausdauernd. Nervig, aber kein Grund für miese Laune. Bepackt mit Standard-Dummies, Suchen-Dummies, Flitsche-Dummy und Markierstäben sondierten wir zunächst ohne Hunde die Lage. Das Flitsche-Dummy wurde positioniert, die Markierstäbe fanden ihren Bestimmungsort, Dummies wurden ausgelegt und versteckt. Nachdem alle Vorbereitungen getroffen waren, holten wir die Hunde und brachten Sie in die Wartezone. Es arbeitete immer nur ein Hund, der Rest hatte Pause.

Keksi und ich bezogen Stellung und sahen aus ca. 10 Metern Entfernung dem Rabbit-Dummy beim hüpfen zu:

bewegte Bilder aus Helfersicht:

Wir drehten uns um 90° nach links und irgendwo dort hinten im dunklen Wald wartete ein Dummy zu Füßen eines Markierstabes auf uns:

Das Wegdrehen vom Rabbit-Dummy war gut, aber nicht perfekt. Biscuit saß nicht ordentlich am Bein, also mußte ich nochmal nachkorrigieren. Konzentration und „Voran“. KleinKeks hielt die Linie absolut perfekt und schnurstracks war das erste Dummy zuhause.

Wir drehten uns um 180°, wo ebenfalls irgendwo im Dickicht ein Markierstab stand:

„Voran“ und weg war die Schokonase. Perfekt bis auf die zwei Meter vor dem Ziel – dort brach sie plötzlich nach rechts aus (keiner weiß warum), suchte sich aber schnell wieder ans Dummy heran, daher gab es keinen Grund (und auch keine Zeit) für Korrekturen meinerseits.

Wir drehten uns um 90° nach rechts, wo noch 4 Dummies zur Suche auslagen, zwei davon sollte sie holen. Da ist sie mir beim ersten schicken tatsächlich eingesprungen. Ob sie getauscht hat, konnte nicht abschließend geklärt werden. Sicher ist, dass sie sich von einem Speedy-Dummies zum albern verleiten ließ *baumel-schüttel-hochschmeiß*. Beim zweiten mal achtete ich darauf, vor dem schicken nicht zuviel Spannung aufzubauen und es zahlte sich aus. Sie ging erst auf Kommando und brachte das zweite Dummy zuverlässig.

Nach einer Wartezonen-Pause widmeten wir uns der kleinen Suche. Dazu hatten wir vier kleine Suchen-Dummies in/auf einem Haufen Totholz verteilt. Was für ein Fest! Ich hab mich wirklich selten so gefreut wie bei dieser Aufgabe. Biscuit war ausdauernd und freudig bei der Sache. Sie suchte, kletterte, balancierte und grub solange, bis sie am Ziel war. Zwei Dummies ließ ich sie allein suchen, die beiden letzten suchten wir gemeinsam.

Was mir auch gut gefiel: Sie ging bedächtig und überlegt an die Sache heran.
Wenn ich da an mein Mufflon denke… die hätte sich kamikaze-like mit einem Bauchplatscher oder einer Arschbombe auf den Totholzhaufen geschmissen.

Zum Abschluss gab es einen Zweier-Walk-Up für Biscuit und Llynnie. Esther lief einige Meter voraus und bestimmte als Werfer das Tempo. Zwischendurch drehten wir uns um und warfen selbst Dummies nach hinten. Die von Esther geworfenen Dummies sammelten wir HF selbst ein, auf die von uns geworfenen Dummies schickten wir die Mädels später voran. Llynnie hat das super gemacht, Biscuit war etwas von der Rolle und hat zwei Versuche gebraucht, weil sie zu weit gerannt ist und das Dummy überlaufen hat *Stirnpatsch*. Sie war zu dem Zeitpunkt allerdings auch schon ziemlich am Ende und wir ließen es nach dem Walk-Up auch gut sein.

Muffin sollte auch noch zu ihrem Recht kommen und durfte das tun, was ihr am meisten Spaß macht: suchen! Es lagen sechs Dummies aus und die putzte sie wie am Fließband vom Waldboden. Einmal rutschte sie auf dem schmierigen Boden aus und streckte das linke Bein von sich, doch innerhalb von Sekunden hatte sie es wieder vergessen und brachte den Job zuende. Sie humpelte nicht und wenn ich es nicht besser wüßte, könnte ich es als „hat sich vertreten“ abtun. Letztlich spielt es aber keine Rolle, denn solange sie es noch kann gönne ich ihr weiterhin einen „Suchen-Kick“. Weil sie es verdient hat!

Mädels, es war ein schönes Training! Ich freu mich schon auf´s nächste mal!

 

Advertisements
Kategorien: Training | 4 Kommentare

Beitragsnavigation

4 Gedanken zu „drei Weiblein steh´n im Walde…

  1. Ich will auch nen Häschen-Hüpf haben!!Die Slowmotion-Sequenz war klasse 🙂

    • Danke, das freut mich! dieser 30-Sekunden-Clip hat mich nämlich wegen der dappigen Slomo über eine Stunde Zeit gekostet. Weil mein Video-Prog keine Slomos konnte und ein Update hermußte. Ich kann schon stur sein, wenn ich will *g*

      • Hat sich DEFINITIV gelohnt und mir ein Lächeln auf mein Gesicht gezaubert 🙂

  2. Tja… so sind sie die Computer-Freaks … wenn sie sich was in den Kopf gesetzt haben muss das dann auch so sein… So gings mir mit gimp, oder mit dem moviemaker mit der Sync meiner Kalender in Thunderbird ….
    Cooles Training! Freue mich schon wenn wir mal wieder zusammen was machen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: