guten Morgen liebe Sorgen…

…seid ihr auch schon alle da? Habt ihr auch so gut geschlafen? Na dann ist ja alles klar!

Eine treffende Beschreibung eines ganz normalen Morgens im Hause Grobmotoriker. Nicht zuletzt deshalb, weil ich ein Morgenmuffel bin. Ok, je nach Uhrzeit könnte man es auch als Mittagsmuffel bezeichnen. Egal um welche Uhrzeit ich aus dem Bett falle – Körper und Geist benötigen ca. eine Stunde Aufwärmphase. Wer vorher mit mir kommunizieren möchte, muss mich wirklich gern haben; und hart im nehmen sein.

Mein Mann weiß das und macht sich gerne mal ein Späßchen draus. Am liebsten verwendet er dazu die Mädels gegen mich. Ein Beispiel:

Ich versuchte gerade verzweifelt einen halbwegs anständigen Menschen aus mir zu machen, als es an der Tür klingelte. Ich nahm an es sei die Post, schlurchte zur Gegensprechanlage und fragte müde „Ja?“. Statt dem Postmann flötet Härry „Wir siiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiinds!!! (*autsch, mein Kopf*) Achtung, die Mädels sind nass!“. Ich hörte bereits die Kavallerie zu mir nach oben stürmen und bewaffnete mich mit einem Handtuch. Während mir die beiden nassen Bündel immer wieder entwischten um in der Küche nach dem Napf zu sehen *immer noch nix drin?*, ging Härry seiner Lieblingsstrategie nach: mich pausenlos vollquasseln und irgendwas sinnloses zu fragen um mich aus der Reserve zu locken.

Nachdem das mal eine ganze Woche so ging, meldete ich mich an der Gegensprechanlage mit einem geknurrten „WAS?“. Kurze Stille … „Guten Morgen, die Post!“ Argh.

Es ist nicht so, dass er keinen Schlüssel hätte oder in der Eingangshalle keine Handtüchter liegen würden. Nein. Es ist nunmal viel witziger, seine Angetraute an den Rand des Wahnsinns zu treiben und grinsend das Ergebnis zu betrachten. Wenn man bedenkt, wie oft er nur knapp dem Tod entgeht, könnte man auch von einem Adrenalinjunkie sprechen.

Wenn er seinen Schlüssel doch benutzt, besteht eine 50/50-Chance zwischen „alles ok“ und „heute haben sie sich was besonderes einfallen lassen“. So wie vor ein paar Tagen, als ich den Schlüssel in der Tür hörte und mich unweigerlich fragte „waaaaaaaaarum immer dann, wenn ich grad aufgestanden bin? warum nicht eine halbe Stunde früher oder später?“. Als hätte ich es geahnt. Sofort schallmeit mir ein ganz besonders kreativer Morgengruß entgegen:

„Wildschweeeeeeeeeeeeeinkacke!!!“
„Hä?“ (Bahnhof…)
„Wildschweinkacke!“
„Wer?“ (ich zog schnell die streichelnden Hände zurück)
„Mufflon!“
„Wo?“ (auf das schlimmste gefasst)
„Im ehemaligen Bundeswehrgelände.“
„Neeee, wo?“ (Gedanke zensiert)
„Linke Halsseite! Stinkt erbärmlich!“

Sprach´s, verschwand grinsend in der Küche und überließ mich meinem Schicksal. Was für ein (wortwörtlich) beschissener Start in den Tag. Doch während ich das Mufflon einseifte und mit einigen ausgewählten Flüchen belegte, huschte das erste Lächeln des Tages über mein Gesicht. Was wär mein Leben langweilig ohne diese nervigen Chaoten…

Advertisements
Kategorien: das Leben und der andere Kram... | 3 Kommentare

Beitragsnavigation

3 Gedanken zu „guten Morgen liebe Sorgen…

  1. Hier grüßt noch ein Morgenmuffel 😉

  2. Spruch aus FB….
    „Manche Menschen leben nur noch, weil ich mir keinen Auftragskiller leisten kann!“ oder ……“ich sie sehr, sehr lieb habe!“ Je nach Tagesform anwendbar 🙂

  3. *gröhl* Bin schon sehr dankbar für meinen Angetrauten… *ggg*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: