Keksi goes Brottüte

Ich hab mich gestern bei herrlichem Wetter (endlich!) mit Esther und Sarah zum Training getroffen. Obwohl ich erstmal skeptisch war, wie Biscuit (bzw. ihr Herz) die plötzliche Wärme wegstecken würde und wieviel „Hormonella inside“ ist, lief es traumhaft!

Die Aufgaben:

1. Suchenpfiff überprüfen: Es wurden heimlich zwei kleine orangene Suchendummies in Totgras versteckt. Die Hunde wurden an der entsprechenden Stelle abgesetzt und es fiel eine Verleitmarkierung. Es gab von mir keine optischen Hilfen oder Handzeichen, Biscuit sollte nur mittels Suchenpfiff „das richtige“ tun.

2. Kombiaufgabe Markierung/Voranschicken: Am Ende eines Weges wurde ein Dummy ausgelegt (Biscuit durfte zusehen). Drehung um 90° nach rechts, dort fiel eine Markierung im Wald (im Video schlecht zu sehen: der Helfer stand ganz oben am Hang und warf das Dummy schräg nach rechts unten). Zuerst wurde das Voran gearbeitet, anschließend die Markierung.

3. „beschossenes“ Blind: Man soll eigentlich keine Blinds trainieren, aber wir wollten es nun doch mal wissen… Der Helfer ging einen groooooßen Bogen, um keine Fährte zu hinterlassen und versteckte sich hinter dem Gebüsch, vor dem die Dummies ausgelegt waren. Im 1. Durchgang imitierte der Helfer in seinem Versteck einen Schuss und ließ eine aufgepustete Brottüte platzen. Im 2. Durchgang gab es keinen „Schuss“ mehr und zusätzlich eine Verleitmarkierung.

4. Seitlich schicken: Es waren drei Markierfähnchen aufgebaut, an den beiden äußeren wurden je zwei Dummies ausgelegt. Biscuit hatte beim auslegen nicht zugesehen (sie weiß ja inzwischen sehr genau, was die Fähnchen zu bedeuten haben). Ich setzte Keksi am mittleren Fähnchen ab, schickte sie 1x nach links, 1x nach rechts und dann noch jeweils 1x voran auf beide Fahnen.

Das Ergebnis:

Die Analyse:

1. Suchenpfiff: Diese kleine Kröte Suche antäuschen und doch zur Markierung rennen. Tztztz. Sehr süß fand ich den zweiten Versuch, als man förmlich die Rauchwolken über ihrem Kopf aufsteigen sah. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob sie es noch nicht verstanden hat, oder ob sie nur darüber nachdenkt, wie sie ohne Anschiss zur Markierung kommt. Egal – wir üben weiter!

2. Kombiaufgabe Markierung/Voranschicken: Man sieht, dass es sie am Ende der Voranstrecke ordentlich nach rechts zieht, was ich durch Suchenpfiff und mit Hilfe des Windes gerade noch retten konnte. Der Rest war einfach super! Sie hat sich am Bein schön mitdrehen lassen, ist nicht zur Markierung abgezwitschert und hatte sich die Fallstelle hervorragend gemerkt. Wow!

3. „beschossenes“ Blind:

4. Seitlich schicken: Ich tu mir unglaublich schwer damit, mich für eine Einweise-Variante zu entscheiden. Arm vorher hoch? Dann nur wieder runternehmen und seitlich raus? Oder in einem Bogen zur Seite und dann einziehen und nochmal raus? Wääääääh. Wenn ich mir das Video anschaue, muss ich mich doch sehr wundern, dass Biscuit überhaupt noch auf mich achtet

Gesamtfazit:

Vielen Dank an Esther und Sarah für den netten Nachmittag in einer lustigen und entspannten aber auch sehr konzentrierten Atmosphäre

Advertisements
Kategorien: Training, Videos | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: