Mudpaws goes Klaukenhof – Tag 2

Tag 1 verpasst? HIER klicken!

Der Samstag begann mit einem leckeren Frühstück und strahlendem Sonnenschein. Erneut wurden Rufe nach Liegestühlen laut und verhallten ungehört. Verdammt! Wobei… hätten wir nicht trainiert, wäre mir folgender Dialog entgangen:
Gunter: „Jens, gib mir mal den Entenlocker!“
Jens: „Was is locker?“
Ich (mit Lachtränen in den Augen an meinen Göttergatten denkend): „Geil! Wie daheim!“
Start in den Tag → ein voller Erfolg.

Aufgabe 1

Gemeinsam mit Hund legten wir je zwei Dummies an der eingekreisten Stelle aus. Zurück am Startpunkt wurde jeder Hund sofort 1x vorangeschickt.

Sa-1

Für mich lag der Zielort außer Sicht, aber ohne meine unqualifizierte Hilfe ist Keksi eh besser dran. Das Dummy war schnell drin.

Natürlich hab ich trotzdem versucht, einen Kontrollblick zu erhaschen…

wmp_2014-03-30 (85 von 216)

Aufgabe 2

90 ° links von Aufgabe 1 fiel eine Einzelmarkierung (mit Schuss). Der Werfer/Schütze stand oben auf einem Waldweg…

Sa-2a(Helfer)

…und warf nach vorne in dieses Gebiet.

Sa-2b(FallstelleHelfersicht)

So sah es von unserem Startpunkt aus:

Sa-2

Was man auf den Bildern nicht sieht: die Hunde mussten im Fallbereich noch einen Graben überqueren, um ans Dummy zu kommen. Abgesehen davon war das Gelände mit vielen Disteln und Dornen nicht gerade angenehm für die Hunde. Wieder galt: Trust your dog! Auch dieses Dummy war schnell geholt.

Wie man sieht bin ich völlig entspannt *kannlügenohnerotzuwerden*

wmp_2014-03-30 (90 von 216)

Aufgabe 3

Wieder um 90° nach links gedreht blickte man auf ein Waldstück. Dort lagen Blinds aus. Jeder Hund sollte ein Dummy holen.

Sa-3

Markiert wurde die genaue Stelle durch eine Mütze – Flatterband kann schließlich jeder…

wmp_2014-03-30 (82 von 216)

Biscuit und ich waren zuerst an der Reihe. Wie schon am Vortag wollte sie meinem ersten „Voran“ nicht so richtig glauben. Ich blieb dran, machte einen Minischritt vorwärts… „Voran!“

wmp_2014-03-30 (97 von 216)

…und siehe da! Sie ging, fand und kam zurück. Latschi-suchi-delivery. Eigentlich ganz einfach.

wmp_2014-03-30 (98 von 216)

wmp_2014-03-30 (99 von 216)

Aufgabe 4

Wieder drehten wir uns um 90° nach links. Vor dem Waldrand wurde (mit Schuss) eine Einzelmarkierung geworfen. Diese wurde jedoch erst später als Memory gearbeitet. Nachdem das Mark gefallen war, sollte zuerst eines der Blinds von Aufgabe 3 (hier rechts von uns) geholt werden, anschließend eines der ausgelegten Dummy von Aufgabe 1 (hier links von uns).

Sa-4

Das Mark fiel und ich ließ Biscuit einen Moment Zeit, um sich das Gesamtbild und die Fallstelle einzuprägen. Dann drehte ich uns um 90° nach rechts auf die bemützte Blindstelle. Ausrichten. „Voran!“. Obwohl die beschossene Markierung auf Biscuits offener Seite lag, ging mein Knutschekeks brav geradeaus…

wmp_2014-03-30 (104 von 216)

Biscuit fand sofort und das gleich doppelt! Zwei Suchendummies hatten sich ineinander verhakt…

*Frauchen, guck mal, die gibt´s jetzt auch im Doppelpack!“

wmp_2014-03-30 (107 von 216)

*autsch* (das blaue Dummy hat sich danach verabschiedet)

wmp_2014-03-30 (108 von 216)

Ich nahm das verbleibende Dummy entgegen und drehte uns um 180° zur Stelle aus Aufgabe 1. Ausrichten. „Voran!“. Weg war der Keks. Es dauerte ein Weilchen (ich HASSE es, wenn ich nix sehe), doch dann…

wmp_2014-03-30 (109 von 216)

Blieb noch die Markierung. Wieder 90° nach rechts (ist euch schon schwindlig von der Dreherei?), Konzentration…

wmp_2014-03-30 (112 von 216)

…Apport! 100%ig hatte Biscuit die genaue Fallstelle nicht mehr auf dem Schirm, aber sie suchte sich geschickt heran und brachte auch dieses Dummy nach Hause.

wmp_2014-03-30 (114 von 216)

Zeit für eine kleine Erfrischungspause…

Biber-Cups

…bevor es an die letzte Aufgabe des Vormittags ging.

Aufgabe 5

Ein beschossenes Blind am Waldrand.

Sa-5a

Die Entfernung wurde von den anderen auf irgendwas zwischen 100 und 130m geschätzt. Ivonnes Handy-App spuckte 2km aus, was für allgemeine Erheiterung sorgte. Die Schwierigkeiten lagen aber sowieso woanders: der Boden war mit Disteln gespickt und das Gelände fiel leicht nach links ab. Außerdem bestand die Gefahr, dass sich die Hunde kurz vor dem Ziel an der linken oder rechten Waldecke aufhängten.

Biscuit war schon ziemlich platt, aber der Schuss zog dem Keks nochmal die letzten Motivationskrümel aus dem Fell. Schuss. Ausrichten. „Voran!“. Es folgte einer dieser Momente, in denen man plötzlich genau weiß, warum man sich diese Plackerei antut. Biscuit bröselte in einem Rutsch nach oben durch, suchte, fand und kam zurück. Perfekt!

Ich war komplett aus dem Häuschen und packte sofort die Belohnung aus!

wmp_2014-03-30 (120 von 216)

Mit diesem geilen Abschluss ging es in die Halbzeitpause. Wir fuhren zur Wiese vom Vortag und genossen den Moment…

*Muaaaaaaaah, das kiiiiiiiiiiiiilllllleeeeeeeert*

wmp_2014-03-30 (124 von 216)

*ein bisschen weiter links bitte…*

wmp_2014-03-30 (125 von 216)

KILLERkeks!!!

wmp_2014-03-30 (132 von 216)

Autogenes Dummytraining

Pause

Wer jetzt denkt „na euch ging´s aber gut“, hat ja keine Ahnung…! Eine halbe Stunde später warteten nämlich im Hotelhof die von Ivonne bestellten Waffeln auf uns. Mit Kirschen… und Sahne! Mmmmmmmmh! Nur die Liegestühle – die fehlten immer noch.

Wieder im Gelände hatten Biscuit und Fiene erst nochmal Päuschen…

wmp_2014-03-30 (142 von 216)

…während Ivonne und ich Helferchen spielten und nebenbei das musikalische Highlight des Samstags zum besten gaben: das Space Taxi!
(eins meiner persönlichen Lieblingsfotos vom Wochende *schmunzel*)

wmp_2014-03-30 (149 von 216)

Aufgabe 6

Diesmal ohne Geräusch auf die Blinds aus Aufgabe 5 schicken. Kein Problem für Biscuit.

Sa-5a

Aufgabe 7

Ein beschossenes Blind rechts unterhalb der Stelle von Aufgabe 6.

Sa-5b

Biscuit machte keine Anstalten, zur alten Stelle durchzulaufen, sondern landete stattdessen ein ganzes Stück zu weit vorne. Aber: sie ließ sich in wenigen Zügen zur richtigen Stelle handeln. Freu!

Aufgabe 8

Nochmal durchschicken zum hinteren Blind aus Aufgabe 6 (diesmal als kleine Unterstützung von einem Helfer beklatscht). Die Strecke nahm Biscuit wieder perfekt an *stolz*.

Hier noch ein Bild aus Helfersicht auf die beiden Blindstellen und den Startpunkt:

Sa-5c(SichtaufStart)

Aufgabe 9

Im Gebiet des Marks vom Vormittag (Aufgabe 2) lagen Dummies aus. Die Hunde sollten ins Suchengebiet vorangeschickt werden.

Sa-6

Biscuit war inzwischen deutlich langsamer unterwegs, erledigte ihren Job aber trotzdem gewissenhaft und brachte mir die gewünschten zwei Dummies aus der Suche. Jubel-Trubel-Heiterkeit!!! Und: Ende! Sowohl 2- als auch 4-Beiner waren gut bedient.

Wir trollten uns zurück ins Hotel, wo an der Grillhütte bereits das Abendessen auf uns wartete. Von dort ging es satt und zufrieden ins gemütliche Fernsehzimmer und wenig später ins Bett.

Dieses war der zweite Streich…
*to be continued*

Hier geht´s zu Tag 3: KLICK!

Advertisements
Kategorien: Bilder, Working Mudpaws | 2 Kommentare

Beitragsnavigation

2 Gedanken zu „Mudpaws goes Klaukenhof – Tag 2

  1. Pingback: Klaukenhofbericht aus Sicht der Grobmotoriker |

  2. Pingback: Die Mudpaws auf Tour – Klaukenhof *2014 (Tag 2) | Working Mudpaws

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: